Die Firmengeschichte

Mit der Herstellung von Folien aus Polyethylen befasst sich seit der Gründung im Jahre 1968 die Firma Kirschneck GmbH im oberfränkischen Selb. Das Unternehmen hat sich auf dem Markt etabliert, einen guten Namen gemacht, in den vergangenen Jahren viel investiert, verschiedene Werkshallen gebaut und zahlreiche Arbeitsplätze geschaffen.

Aus dem Einzel- und Großhandel für Malerbedarf hervorgegangen, begannen Horst und Helga Kirschneck im Jahre 1968 mit der Produktion von Folien in Selb-Plößberg. Fünf Jahre später wurde der Betrieb an den wesentlich mehr Raum bietenden, heutigen Standort in die Christoph-Krautheim-Straße in Selb verlagert.

Das war nötig, wie sich in den folgenden Jahren zeigte. Das Unternehmen florierte, nicht zuletzt durch das Aufspüren von Marktnischen wie die Konzentration auf Industriefolien. Auch Krisen brachte die Familie Kirschneck nicht vom Weg des Erfolgs ab. Zahlreiche Erweiterungsbauten wurden getätigt, um auf dem deutschen und internationalen Markt konkurrenzfähig zu bleiben.

Im Jahr 1985 übernahmen nach dem Tod von Firmengründer Horst Kirschneck seine Frau Helga und Sohn Toralf, ein Diplom-Mathematiker, die Firmengeschäfte. Beide leiten seitdem den Betrieb mit großem Einsatz. Wegweisend waren dabei umweltbewusste und hoch- moderne Investitionen Ende der achziger und in den neunziger Jahren: Aufstellung einer Recyclinganlage, Erweiterung von Werkhallen, Bau eines Bürogebäudes und Anschaffung von computergesteuerten Anlagen.Auch in Zukunft stellt sich die Firma Kirschneck GmbH den nicht immer leichten Herausforderungen der Märkte in Deutschland, Europa und der Welt.

Der jährliche Umsatz des Unternehmens beläuft sich auf rund 33 Millionen Euro. Mittelfristig ist die DIN-ISO Zertifizierung und sogar ein Gang an die Börse geplant. Selbstverständlich bleibt das Familienunternehmen auch weiterhin ein loyaler Partner seiner Kunden, denn Nähe und freundlicher Umgang mit seinen Partnern ist der Geschäftsleitung und den rund 120 Beschäftigten sehr wichtig.

Ausgesprochen günstig ist die Lage des Betriebs. Direkt an der Autobahn A 93 von Hof nach Regensburg und nur wenige Minuten von der Autobahn A9 von Berlin nach München entfernt liegt die Porzellanstadt Selb. Die Firma Kirschneck GmbH hat im Gewerbegebiet in der Christoph-Krautheim-Straße seit 1973 ihren Sitz. Von dort aus sind durch die gute Verkehrsanbindung alle Zentren in Deutschland und der Europäischen Gemeinschaft gut und schnell erreichbar. Auch das Tor hin zu den östlichen europäischen Ländern ist durch die nahe Grenze nach Tschechien weit geöffnet. So ergeben sich Chancen, die auch die Firma Kirschneck GmbH durchaus zu nutzen weiß.